Berlin leuchtet 2016

Die “ ALL – EINE “ tanzte draussen über den Dächern. Den besten Blick darauf gab es aus der Monkeybar von schräg gegenüber.
Blick vom Kurfürstendamm Richtung Tauenzien
Vom Breitscheidplatz aus
13-10-kwgk-20
Der Lippenstift und das Monumentum
20161002_194209
Durch tägliche Führungen konnten die Besucher in den Turm gelangen, der sonst nicht zugänglich ist und die meditativen Lichtfelder hautnah erfahren.
Die Jesusfigur in der Gedenkhalle wurde von mir mit einem ganz besonderen Lichtfeld in Berührung gebracht, das wurde von den älteren Mitgliedern der Kirchgemeinde missverstanden. Sie dachten an eine Disco – Kugel. So habe ich sie nach 3 Tagen wieder entfernt.
Vom Breitscheidplaz aus gesehen….

                 20161004_002538

 

Bilder meiner Lichtinstallation für Berlin leuchtet 2016

in der Berliner Gedächtniskirche

Die Auferstehung des gefallenen Engels

Nach mehr als 7 Jahren ist es nun soweit, der Regenbogenengel ist wieder auferstanden. Hier die ersten Impressionen von Ihm:

Engels Fuß

20160828_17084020160828_224123

Er hängt jetzt zum ersten mal vollständig restauriert zu meiner Freude in meinen Atelier in Karben und wartet nun auf sein nächstes öffentliches erscheinen……..

Hier noch ein Link :da kann man den Engel tanzen sehen !!!!https://www.youtube.com/watch?v=JZsWy28sZTs

 

LUMINALE 2016 Frankfurt im Naturmuseum Senkenberg

Video Live Performance zur Luminale in Frankfurt mit 5 Sreens aus einem Projektor zugleich performt und gemixt.
Lichtinstallation im Sauriersaal Naturmuseum Senkenberg

 

Bilder von Fotografen gemacht…
Konzert mit Spirit Antiqua Ute Kreidler interpretiert die Lieder der Heiligen Hildegard von Bingen auf ihre ganz persönliche Weise. Ein ganz besonderes Erlebnis im Sauriersaal.
In der anderen Saalseite liefen Videofilme aus der Antarktis, welche das Leben unter dem Eis zeigten.
 
Heute ist ein schamanischer Abend im Senckenberg Naturmuseum ab 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Didgeridoo, Trommeln, Barkaschen und Gesänge begleiten heute Abend die Luminale Lichtinstallation. Der Eintritt ist frei.

 

Luminale_2016_logo_10cm

 

Zitat aus dem Schweizer Magazin Zeitpunkt – “ Jubiläen und Zwischentöne „

Hier noch ein kurzes Zitat, welches Alfreds Arbeit wesentlich beschreibt.

Einige der portraitierten Regenbogenarbeiter waren an der Buchvernissage anwesend, so zum Beispiel der Lichtpoet Alfred Wolski. Alfred baut Lichtskulpturen aus beschichteten Kristallglas, wie es z.B im Weltraumteleskop Hubble verwendet wird. Alle Informationen aus dem All werden ja aus dem verschiedenen Lichtfrequenzen gewonnen, die Dank spezieller Optik und Oberflächen Vergütungen in den feinsten Unterschieden registriert werden können. Licht, das durch das von Alfred Wolski verwendete Glas fällt, hat z.B. die Eigenschaft, beim Menschen die Alphagehirnwellen anzuregen, die sonst nur im Schlaf vorkommen. Die Wirkung von Alfreds Kunst ist in der Tat phänomenal: Nicht weniger als 100´000 Menschen wollten seinen drei Meter großen Lichtengel sehen, der im Juni zehn Tage lang in der Kirche von Langensebold in Hessen zu sehen war, viele berichteten von erstaunlichen Veränderungen in Ihrem Leben. Das ist Kunst in einer ganz andern Dimension!

Imagine_Rainbow09 (68)
Der Artikel erschien im Herbst 2010 im Schweizer Magazin Zeitpunkt, anlässlich der Buchvernissage Imagine Rainbow http://www.zeitpunkt.ch/

                     Imagine_Rainbow09 (23)

 

Advent Friday Session in lützelhausen: ka-idu feat. jochen vogel

Event Description

first jochen vogel will play his clairseach (irish metall-string-harp) solo. learn more about jochen vogel at: www.jochen-vogel.de

after that ka-idu and jochen vogel will meet for a session.

ka-idu are:
theresa brossmer – vocals, sansula
alfred wolski – jaw´s harp, sansula, melody tubes
matthias tanzer – steeldrum, sansula, balaphon, jaw´s harp
günter hagemann – tablas, kongas, cymbals
wolfman – sansula, bambula, e-bow-bass, framedrum

this session will have special quadrophonic sound-effects and also illuminations by alfreds wolski´s light-obejects.
learn more about alfred: www.lichtpoet.de

we do not sell drinks, so please bring your own and reply, if you are coming to: info@ka-idu.de

free entry, but feel free to donate after the show.

hope to see you!

swinging regards

wolfman

p.s. with a little luck ganesh shankar mishra will show up too.

Arnold Keyserling – REGENBOGEN 01 IN LÜTZELFLÜH Schweiz

Imposant: Mehr als 100.000 Gäste pilgern in die Oase der Ruhe

Dies ist ein Beitrag vom Professor Arnold Keyserling aus Wien zu diesen Großartigen Kunst Event woran das ganze Dorf mit beigetragen und teilgenommen hat.

Arnold Keyserling

Regenbogen 01 – Kulturmühle Lützelflüh 11.8. – 16.9. 2001

Vor hundert Jahren, im Februar 1901, gab es in Moskau eine Einladung zu Ehren von Leo Tolstoi. Das Gespräch drehte sich um die erwartete kommende Revolution gegen die traditionelle Gesellschaftsordnung.

Tolstoi stimmte zu, dass die soziale Revolution der nächste Schritt sein würde, doch er erklärte dass die für den Fortschritt der Entwicklung der Menschheit nur eine Episode sein würde – die wichtigste Umwälzung würde seiner Prophezeiung nach aus den Alpen kommen, nämlich aus der Schweiz, in der ja viele Utopisten am Mons Sacrum eine Heimat gefunden hatten und später die Eranostagungen in Ancona unter de Initiative von G.G. Jung, Eliade und anderen eine Versöhnung der geisteswissenschaftlichen Tradition und den Naturwissenschaften vorbereitete.

Mit der Initiative von Thomas Bertschi und Paul Christ wurde nun der Ansatz der neuen Zeit aus der Verfälschung durch ideologische New Age Denker gelöst, und in Nachfolge von Kükelhaus und Otto Schärli in seine ursprüngliche Intention gebracht: Die Leiblichkeit des Menschen birgt in sich den Keim eines kreativen Lebens, wie es der ungarische Psychologe Csikszentmihalyi in seinem Begriff des „Flow“ bekannt gemacht hat. Wenn Menschen ihre Aufgabe verwirklichen kommen sie in die Freude, und überwinden die schale Welt der Bedürfnisbefriedigung und der Habgier.

Das Forum schloss an die Tradition der australischen Aborigines an – die Regenbogenschlange als Vereinigung von himmlischen Regenbogen und der Urkraft der Schlange ermöglicht dem Menschen seine Träume in Intentionen zu verwandeln, und damit seinen Weg im „Flow“ zu finden, der sowohl ihn als auch die kleine Gemeinschaft der Strebenden der Trauer der Sinnlosigkeit entzieht.

Otto Schärli zeigte, dass das falsche Körperverständnis zusammen mit der übertriebenen Technisierung und falschen Globalisierung im Sinne des Kapitalismus in die Sinnkrise führte – wir müssen die falsche Körperlichkeit des Sportes und der Fitnessbewegung überwinden, und anstelle der Körperbewunderung die Leiblichkeit als Gliedhaftigkeit im Kosmos verstehen. Der Körper des werdenden Kindes enthält vor der Geburt und noch die ersten Lebensjahre, solange die Sinnestore geöffnet sind, den Zugang zum Lebenssinn der nicht verschüttet ist sondern vergessen ist.

Thomas Bertschi als Leiter des Projekts ist es in der Kulturmühle und im ganzen Emmental gelungen, freie schöpferische Künstler, wie vor allem den Lichtkünstler Alfred Wolski dazu zu bringen, als allgemein menschliches Anliegen zu formulieren, zu zeigen und darzustellen. In Zusammenarbeit mit vielen vorchristlichen Traditionen und unzähligen Darstellungen des Regenbogens und seiner Farben, Fahnen und Bildern scheint sich ein Bild von der neuen kreativen Gesellschaft Tolstois abzuzeichnen, wobei die Atmosphäre der Kulturmühle und die vielen Gespräche zwischen den Beteiligten und Besuchern einen Weg der Hoffnung aufzeigten.

Otto Schärli zeigte in seinen Häusern und Bauten wie sich die Wände sowohl als Grenzen als auch als Vermittler in der Architektur darstellen, sodass die technologisch – elektronische Entmenschlichung dahingehend gesteuert wird, dass jeder im Bekenntnis nur seiner Aufgabe und in der kreativen Gemeinsamkeit das ökonomische Anliegen einer Weltkultur verwirklichen und fördern kann.

Bernhard Schaer hatte in seiner Tantragalerie in Interlaken zum ersten Male zahlreiche Pioniere und Künstler zusammengebracht, wie den Dalai Lama, auch hier wieder im Gespräch, Irina Tweedy, Sheldrake und Vertreter des Bhutto – Tanzes. Viele Gemeinden des Emmentals beteiligten sich, sodass der Regenbogen als Ursymbol der Versöhnung von Himmel und Erde allen bewusst wurde, und die Hoffnung auf die neue Welt der Vorstellung der unausweichlichen Katastrophe den Garaus machen.

Alles Liebe Arnold

Buch Neuerscheinung – Imagine Rainbow – Plattform für kulturellen Austausch, Kontakte und Zusammenarbeit

Eine Sammlung großartiger Regenbogenprojekte weltweit!

Eine Sammlung großartiger Regenbogenprojekte weltweit! Imagine rainbow macht den Zusammenhang und die Vielfalt in der Einheit, des Regenbogen und seine Kultur sichtbar.

Alfred Wolski ist in dem großartigen Werk mit einem mehrseitigen Aufsatz vertreten.

Imagine_Rainbow09 (35)

Imagine_Rainbow09 (118)

IMAGINE RAINBOW, 256 pages, 21 x 28 cm, over 500 pictures in colour.
The book comes packaged with a new DVD containing seven films of projects.
Retail price CHF 79.– / Euro 50.–
Direct sales through Rainbow Project Schweiz by Thomas Bertschi