OFFENE KIRCHE: ILLUMINATION DER BASILIKA ST. MARTIN

Liebe Freunde und Kunst- Interessierte. Vom 7.10 bis zum 10.10.2015 findet in der Basilika St.Martin in Bingen eine besondere Veranstaltung zu ehren der Heiligen Hildegard von Bingen statt. Im Mittelpunkt steht das Werk von Alfred Koerpen. GESCHICHTEN VON DER SONNE; ein Konzert über Sonne , Mond und Sterne. Ich begleite diese Konzerte mit meinen Lichtinstallationen. DieTexte gehen zurück auf ein Kunstmärchen von Marie Luise Kaschnitz  „Der alte Garten “             Es wird das Licht aus mytologischer, lyrischer, naturwissenschaftlicher und christlicher Sicht betrachtet und besungen.

Dazu möchte ich sie alle Herz – Lichts  einladen.

INFO: http://www.bingen.de/tourismus/veranstaltungen/veranstaltungskalender/d-offene-kirche-illumination-der-basilika-st-martin-1669994454?p=2

      Die Aufführungen finden statt am:

Mi 07.10 – Sa 10.10.2015
Ort
Basilika St. Martin , Basilikastraße 1, Bingen am Rhein
Basilika St. Martin 

Resonanzkörperfestival Kulturcampus F-Bockenheim

KULTURCAMPUS F-BOCKENHEIM  –

Körper Resonanz Festivall 2014

Lichtinstallation im Senkenberg Naturmuseum Frankfurt am Main 2014

Lichtinstallation im Senkenberg Naturmuseum Frankfurt am Main 2014

Am 10.10. 2014 um 20 uhr durfte ich mit Hilfe vieler Künstler, dem Antagon Theater und Dorte Sukavi das Festival mit einem Licht-und Klang Ritual im Saurier Saal des Senkenberg Naturmuseums in Frankfurt eröffnen.

Licht-Raum-und Urzeit in einem Moment

Licht-Raum-und Urzeit in einem Moment

Eine besondere Atmosphäre entstand

Eine besondere Atmosphäre entstand

Eröffnungsritual mit dem Antagontheater

Eröffnungsritual mit dem Antagontheater

Offenes Atelier 2014

Am Samstag den 20.9 und Sonntag den 21.9.2014 ist mein Atelier in Nierstein nach 30 Jahren zum letzten Male für Kunstinteressierte geöffnet.

Mein neues Atelier ist ab JULI 2015 im Künstlerhof Schildeburg 

in 61184 karben, homburgerstrasse 1, in Hessen 

Tel: 06039 4679616

Mobiles aus Filterglas

Mobiles aus Filterglas

Atelier Teilansicht

Atelier Teilansicht

130 cm Ø Edelstahl und Filterglas

130 cm Ø Edelstahl und Filterglas

Open Air in der Klosterruine auf dem Disibodenberg, 9. August 2014

Bild:Walter Jung

Bild:Walter Jung

Klang- und Lichtvisionen der Hildegard von Bingen

Interpretiert von Ute Kreidler und Alfred Wolski

 9. August 2014 21.00 Uhr

Klang- und Lichtvisionen in der Klosterruine

Ute Kreidlers  SPIRIT ANTIQUA – Gesänge der Hildegard von Bingen in Symbiose  mit Lichtobjekten von Alfred Wolski

Disibodenberg – der Ort, an dem Hildegard von Bingen vor nahezu 900 Jahren lebt, ihre Visionen empfängt und aufschreibt

Die Symbiose – zwei Künstler verbinden ihre Projekte in einer sich gegenseitig inspirierenden Zusammenarbeit und bringen die ungeheure Leuchtkraft und zeitlose Schönheit der Klang- und Lichtvisionen der Hildegard von Bingen zusammen. Die Schwingungen der Lichtfarben harmonieren auf faszinierende Weise mit den visionären Gesängen der Hildegard von Bingen und machen ihre Ganzheitlichkeit und Tiefe mit allen Sinnen erfahrbar.

Konzert mit Klang- und Lichtvisionen ab 21.00 Uhr, Einlass ab 20.00 Uhr

Zur Einstimmung ab 17.00 im Klosterhof: verschiedene Angebote zur Hildegardmedizin und –Ernährung, Schmuck, Kulinarisches und Wein

Wir empfehlen, eigene Sitzgelegenheit und Taschenlampe mitzubringen

Bei Bedarf können auch Sitzmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden

Karten zu € 17,– (Ermäßigte € 14,–)

Reservierung: www.reservix.de

 

Film – Musik – Festival 2014 Bad Ems

Mittwoch, 1. Oktober 2014 20:00
FILMMUSIKFESTIVAL | LICHTPOET
Musikdynamische und bewegliche Lichtinstallation von Alfred Wolski
Licht und Klangperformance zur Eröffnung der Film Musik Festspiele 2014 in Bad Ems

Licht und Klangperformance zur Eröffnung der Film Musik Festspiele 2014 in Bad Ems

Lichtinstallation Schloss Balm Oral Bad Ems 2014

Lichtinstallation am Schloss Balmoral in Bad Ems 2014

Veranstaltungen

LICHTPOET
Musikdynamische und bewegliche Licht-installation von Alfred Wolski
„Licht ist ein konstituierendes Element des Lebens und der Kunst“Schloss Balmoral wird zum Lichtspielhaus mit Live-Musik!

Mittwoch, 1. Oktober 2014 | 20:00 Uhr

BAD EMS – Schloss Balmoral

http://www.festival-gegen-den-strom.de

Hildegard-Gesänge und Farbschwingungen im Juli und im August 2014

Hildegard-Gesänge und Farbschwingungen

Org (14)

Erstmalig zum Kultursommer 2014 wird es im Kesselhaus der Papierfabrik in Ebertsheim zwei gemeinsame Konzerte von Spirit Antiqua mit der Lichtkunst von ALFRED WOLSKI geben.

Mit SPIRIT ANTIQUA entführt die Sängerin Ute Kreidler in eine faszinierende und belebende Klangwelt, die die mittelalterlichen Gesänge der Hildegard von Bingen neu interpretiert. In einer Solo-Performance präsentiert sie ein abwechslungsreiches Spiel zwischen Gesang, Harfe, Flöte, Orgelpfeifen und Percussion, um die Vielfältigkeit und Tiefe der Hildegard-Gesänge zum Klingen zu bringen.

Mit Live-Looping legt sie verschiedene Stimmen übereinander, spielt Rhythmen ein, lässt Melodien wiederholen und die Instrumente gleichzeitig erklingen. Modernste Tontechnik erzeugt akustische Räume, in denen sich die Töne wie in einer Kathedrale entfalten können und unterstützt so die beseelende Kraft der Musik.

Die besondere Tontechnik und der speziell entwickelte künstliche Hall erwecken fast überall den Eindruck, im Klangraum einer Kathedrale zu sein. Der Looper unterstreicht diesen Effekt und entfaltet durch Klangüberlagerungen den ganzen Farbenreichtum der Hildegard-Gesänge.

ALFRED WOLSKI schafft Lichtobjekte aus mit Kristallgitter beschichtetem Glas, die einzigartig in ihrer wohltuenden Wirkung sind. Die fragilen Kunstwerke sind bewegliche Kompositionen aus Glasscheiben unterschiedlicher Größe, die mit fast unsichtbarem Draht verwoben sind. Sie werden mit ausschließlich weißem Licht angestrahlt und erfüllen den Raum mit den Farben des Regenbogens. An vielen Orten der Welt werden seine Objekte bereits in Schulen, Kindergärten, Meditationszentren oder auch privat eingesetzt.

Die Schwingungen der Lichtfarben harmonieren auf faszinierende Weise mit den visionären Gesängen der Hildegard von Bingen. Für die beiden Künstler ist es offensichtlich, dass sich ihre Projekte ergänzen. So entstand spontan schon bei der ersten Begegnung von Ute Kreidler und Alfred Wolski die Idee zu dieser sich gegenseitig inspirierenden Zusammenarbeit.

Die Nachtkonzerte am 23. und 24. Juli, 22 Uhr, sind der Beginn einer ganz außergewöhnlichen Symbiose.

 

 

Ruheraumkultur für Schulen und Betriebe von Alfred Wolski © 2011

Ruheraum von Alfred Wolski in der Grundschule in Hahnheim/Rhld.Pfalz

Ruheraum von Alfred Wolski in der Grundschule in Hahnheim/Rhld.Pfalz

Der Raum vor derUmgestaltung

Der Raum vor derUmgestaltung

Weiche Sitzelemente, die Kinder dimmen das Licht nach ihren Bedürfnissen

Weiche Sitzelemente, die Kinder dimmen das Licht nach ihren eigenen Bedürfnissen

 

Grundschule Am Selzbogen, Bahnhofstr.68, 55278 Hahnheim e-mail: selzbogen@googlemail.com

Ruhe- und Entspannungsraum, Resümee nach einem Jahr

Der Ruheraum wird während der Unterrichtszeiten sowie am Nachmittag in der Ganztagsbetreuung stark frequentiert und sehr positiv von den Kindern angenommen. Es gibt in der Schule kein Kind, das nicht mit Begeisterung die Angebote im Ruheraum wahrnimmt. Selbst Mitarbeitende, die dem Ganzen anfangs skeptisch gegenüberstanden, sind mittlerweile überzeugt, dass die Arbeit in dem Ruheraum sich auf die Gesamtatmosphäre in der Schule, generell im Umgang der Kinder miteinander und dabei besonders im Ganztagsbereich sehr positiv ausgewirkt hat.

Der Ruheraum wird am Vormittag für unterschiedliche Bereiche eingesetzt. Zum einen, um den Musikunterricht einmal anders zu erleben und mit den entsprechenden Instrumenten einen Klangteppich in einer räumlichen Umgebung zu schaffen. Diese Atmosphäre ermöglicht den Kindern, loszulassen und Musik zu erleben. Zum anderen dient er zum Abbauen von Stress, aggressivem Verhalten und auch im Gegenzug zum Aufbauen von Energie und Konzentration. Durch den Ruheraum haben sich die Möglichkeiten des Lernens für die Kinder mit unterschiedlichen Kanälen bzw. mit allen Sinnen erweitert. Konzentrationsaufbau, um hinterher wieder besser aufnehmen und lernen zu können, Abschalten und Ruhen, um wieder Energie für den Schulalltag zu erlangen, sind wichtige Gewinne des Ruheraums. Aber nicht nur hierfür wird der Raum genutzt, sondern er dient auch dazu, Aggressionen abzubauen. Streithähne können ihren Konflikt in einen geschützten Raum anders lösen und lernen so, ihre sozialen Kompetenzen zu stärken und anzuwenden.

In kleinen Gruppen haben die Lehrerinnen und die Betreuerinnen des Ganztagsbereiches in diesem Raum eine erweiterte Möglichkeit der Durchführung von Lese- und Mathematikförderung in Zusammenhang mit den Klangstäben, der Umsetzung von Musik, Entspannung und Anspannung, dem Schaffen einer Vertrauensebene, die den Kinder die Angst vor den Zahlen und Buchstaben nimmt und sie freier werden lässt im Umgang mit dem Lernen. Alles in allem kann man zusammenfassen, dass der Ruheraum ein wichtiger Bestandteil in unserem Schulleben geworden ist und für die Kinder und die Erwachsenen eine große Bereicherung darstellt. Wichtige Schlüsselkompetenzen können hier angelegt werden, die für den weiteren Lebensweg der Kinder entscheidend sind.

 

gez. Monika Rothmann, Rektorin

 

Ankündigung: Antaris mit Yogatown Premiere

Zum nunmehr 14. Mal findet die Antaris statt. Erstmals entsteht auf dem Gelände das „Yoga-Town“. Ziel ist es, eine Symbiose zwischen der Welt des Psychedelic-Goa-Trance und seinen visionären spirituellen Wurzeln herzustellen. Besucher können an verschiedenen Kursen und Sessions teilnehmen, bei denen u.a. mit Trommeln, Klangschalen und Gongs gearbeitet wird. Außerdem gibt es Filmvorführungen, Vorträge, Mantra-Singen, Thaimassage und natürlich Yoga.

Hier die aktuellsten Infos zur Yogatown:

Y O G A T O W N N E W S 18. Juni 2008
Es freut uns sehr, das das YOGATOWN bereits im Vorfeld auf eine große Resonanz stößt und wir werden Euch versprechen, alles denkbare und fühlbare zu unternehmen, damit diese exquisite Vision einer SPIRITUAL ART AREA sich vorbildlich manifestiert! Es ist eine besonders große Freude, einen wahrhaften Pionier der neurobiologischen
Gehirnforschung als Gast zu haben! GÜNTHER HAFFELDER und sein Team vom Institut für Kommunikation und Gehirnforschung wird im Rahmen einer öffentlichen Hör und Sehsaal – vorführung – mit Sicherheit die allererste neurobiologische Open Air Session überhaupt – differentiert erfasste EEG freiwilliger Aspiranten auf einen Screen projezieren und aus seiner Arbeit als spirituell ambitionierter Forscher berichten.
www.haffelder.de

Insbesondere die Möglichkeiten, die schwingenden sich bewegenden Nervensysteme in Echtzeitschwingungsdarstellung zu erleben im Zusammenhang mit den vielen verschiedenen Stimulantien vor Ort, wie zum Beispiel den von dem Lichtkünstler ALFRED WOLSKI und dem Tonkünstler WOLFMAN/KA-IDU neu entwickelten Meta – Syntheziser, mit dem spannendem Namen MAX UND ROSI GEHEN TANZEN, dürfte spannende Einblicke in die Welt der psychonautischen Realitäten auf der neurologischen Ebene geben.
www.lichtpoet.de & www.ka-idu.com

Und wer es ganz genau wissen will, findet sich zur frühstmorgendlicher Stunde vor der Om- Stage ein, wenn der Audionik – Spezialist der ersten Stunde VOLKER KÖNIG seines Zeichens Sounddesigner und HEMI SYNC OPERATOR , einem Audionik in Kooperation mit den Hütern des OM´s die maximale low-pulse vibration zur Simulation physiologischer
Tiefschlafphasen ausbildet.

www.ursonic.de

Wem das alles zu schwer verständliche Kost ist, mag sich gerne, so es sein persönlicher Festivaltiming erlaubt, sich primärverständlich mit den Grundbegriffen der Psychonautik auseinander setzen; z.B durch kontemplatives Betrachten des durch TIMOTHY LEARY inspirierten Experimentalfilm SEKTOR 16, der die verschiedenen neurologischen
Schaltkreise erklärt.
http://www.sector16.de
Oder ganz auf dem Tanzboden der Realität sich ein Bild machen über die Prämissen der zeitgenössischen Trancekultur im Rahmen einer Filmvorführung – denn das Recht auf Rausch ist in der Tat auch ohne Drogen umsetzbar, wie wir ausdrücklich im folgenden Vortrag „Intelligenz, Evolution und die Rolle veränderter Bewusstseinszustände“ von
Jürgen Bolz erfahren werden.
www.dierauschpiloten.de
Dieses ist ganz besonders im Sinne der Spiritual – Wellness Expertin MANU SARONA Wer sich dem gesunden, reinen Klangrausch hingeben möchte und seine Synapsen mal so richtig auf Vordermann (oder Vorderfrau) schallen lassen will, lässt sich von der Klang und Meditationsheilerin MANU SARONA mit Klöppel und Schale verwöhnen (mein Tip;
vorher zu Günther – einen Hirnscan machen – ab zur Klangmeditation – wieder zum Günther und den unglaublichen Vorher – Nachhereffekt goutieren! Euch werden die Augen vor Staunen nie wieder zu gehen!
http://www.manu-sarona.de
Und – es ist nun amtlich bestätigt, am Samstagabend werden wir in der heiligen Stunde vor der Pooja ein Konzert mit klassischer indischer Musik mit dem Tablameister SWAPAN BATTHACHARYA und dem eigens aus Kalkutta eintreffenden Santormeister PRABHAT MUKHERJEE geniessen dürfen, um zahlreiches erscheinen im indischen Festgewand wird gebeten!
www.terekete.de
Und das ganze mündet in einen furiosen Einklang auf dem großen Ton des Erdumlaufs um die Sonne, dem Jahreston, dem Grundton der klassischen indischen Musik gemeinsam mit den ersten Helden der planetarischen Musik, dem STAR SOUNDS ORCHESTRA
www.starsounds.de
Und – eine nachhaltiger Korrektur bitte an dieser Stelle, trotz mehrfacher Versuche ist es uns bisher nicht gelungen, die Mailadressen von unserem wichtigsten Mann auf der Omstage, dem Barnim vom Akashaprojekt, korrekt wiederzugeben, also . Hier noch mal für alle, die diese optimalen connects in Sachen kosmischer Musik in seine Linklisten, Favoritenlisten was auch immer einpflegen möchte, in aller Ausführlichkeit.
www.myspace.com/akashaproject
www.klangwirkstoff.de
www.planetware.de
www.akashaproject.de
Haben wie schon die Neuigkeit verkündet, das BARBARA RHEIN uns am Samstag mit einer Mitternachtsshow beglücken wird? Und wer endlich mal anfanegn möchte zu lernen will, wie man diese korrekten Fliegeteile schwingt und schleudert, ohne das sie einem ständig vor die Birne ballern, der sucht und findet ihren Workschuup Termine im Yogatown
www.i-love-poi.de
Last not Least haben wir uns überlegt, das wir am Sonntag-spätnachmittag, sozusagen als mentalen Motivations-Chillout ein PODIUMS GESPRÄCH celebrieren wollen zum Thema ZUKUNFT DER MENSCHHEIT, Befürchtungen, Visionen und Möglichkeiten, Die Teilnehmer werden noch bekannt gegeben, aber so viel sei gesagt – es wird interessant und inspirierend!

And one more thing…..
Experience the magical voice of the one and only
DIVA OF WORLD MUSIC IRINA MIKHAILOVA
http://www.irinamikhailova.com/
Direcetly after the Weltverbesserungsdiskussion!
See You all soon! In Kürze werden wir das Yogaprogramm bekanntgeben!